Praxistipp Fototasche gibt es die optimale Fototasche?

Praxistipp Fototasche oder wie finde ich die passende Fototasche?

Dieser Praxistipp Fototasche ist subjektiv und basiert auf eigene langjährige berufliche Erfahrungen. Das Fototaschenthema ist so alt wie das Problem, daß eine Frau nie die passenden Schuhe vorrätig hält (obwohl der Schuhschrank aus allen Nähten platzt). Seither verstehe ich auch diesbezüglich unsere Damenwelt. Eins vorneweg die passenden Fototasche gibt es nicht! Als kleiner Wegweiser sollen nun diese Zeilen als Praxistipp Fototasche dienen.

Als Faustformel kann man sich merken, für jedes Einsatzgebiet wird eine entsprechende Fototasche benötigt. Anfangs probierte ich verschiedene Hersteller und Preisklassen aus. Hierbei kam ich zum Schluß, daß billig teuer werden kann. Welchen Sinn macht es, eine teure Kameraausrüstung in einer „Billigverpackung“ mit entsprechenden Nachteilen zu transportieren und aufzubewahren? Sparfüchse können da mal schnell vor ein Schleusentor schwimmen und anschließend leidvoll erfahren, daß Qualität und Funktionalität ihren Preis hat.

Auf dem Foto habe ich mal, zum Thema Praxistipp Fototasche, eine kleine Auswahl meiner Fototaschen auf einen Haufen geworfen. Das sind auch nur jene Taschen, welche sich in unmittelbarer Greifnähe befanden. Ich nutze verschiedenste Systeme von einem Hersteller (komme ich später drauf zurück). Hierzu gehören Rucksäcke, Kombisysteme, Taschen, verschiedenste Alu-Koffer usw..

Grundsätzlich geht es beim Kauf einer Fototasche um folgende Eckpunkte:
• Größe
• Art
• Einsatzgebiet
• Funktionalität
• Preis
• Tragekomfort
• Auffälligkeit

Wenn ich beispielsweise ein stationäres Fotoshooting durchführe benötige ich für einen Pressetermin eine ganz andere Fototasche. Bei dem Fotoshooting habe ich nicht das Problem des ständigen Transportes und brauche mir auch keine Gedanken über Gewichtsverteilungen zu machen. Hier fülle ich meine große Fototasche mit drei Kameras, sieben Objektiven und jegliches Zubehör. Packe diese mit dem restlichen Equipment ins Auto und fertig. Bei einem Pressetermin hingegen herrschen ganz andere Umstände. Die Fototasche ist der Witterung ausgesetzt (ich rede hier von Sturzregen, Schnee usw.), muß einigermaßen stoßsicher sein, jeglicher Inhalt muß schnell erreichbar sein, die Tasche darf mich nicht behindern, nicht zu schwer sein, nicht sofort als Fototasche erkennbar sein, funktionelle Aufteilung haben, Platz für Diktiergerät usw. bieten, Außentaschen für sehr schnellen Zugriff sollten vorhanden sein. Dies sind für mich einige der wichtigsten Punkte. Für meine Pressearbeit habe ich beispielsweise drei verschiedene Fototaschen und zwei Rucksäcke (verschiedene Größen und zusätzliche Möglichkeiten ob mit oder ohne Notebook).

In diesem Praxistipp Fototasche unterscheide ich also nach meinen jeweiligen Einsatzgebieten und gehe somit einen guten Kompromiss ein.

Was heißt das nun z.B. für einen Fotoanfänger oder einen ambitionierten Hobbyfotografen? Ich sehe hier beim Praxistipp Fototasche keinen großen Unterschied zwischen mir dem Berufsfotografen und einem Hobbyfotografen. Denn eigentlich wollen wir alle das Gleiche, unsere Kamera vernünftig transportieren, nicht mehr und nicht weniger.

• Größe – nimm Deinen Bestand an Equipment und rechne einen Sicherheitszuschlag hinzu, also mindestens plus einem Objektiv
• Art – schau mit welchem System Du gut klarkommst, probiere im Geschäft verschiedene Fototaschen aus
• Einsatzgebiet – kläre ab wofür Du das Teil benötigst. Ob z.B. für den Urlaub, zwischendurch oder nur für die Aufbewahrung
• Funktionalität – sind die nötigen Fächer und Innentaschen vorhanden, lassen sich die Fächer gut anpassen
• Preis – stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis wie sieht Dein Budget aus
• Tragekomfort – wie verhält sich die Fototasche im Einsatz, stört sie Dich in der Bewegungsfreiheit, Riemenpolsterung
• Auffälligkeit – zieht sie neugierige Blicke auf Dich, sieht jeder sofort was Du mit Dir rumträgst

Wie man bereits jetzt sehen kann, kann sich dieses Thema fast zu einer Wissenschaft entwickeln. Eine wirkliche Kaufentscheidung muß jeder für sich selber finden. Wichtig ist nur, nichts zu überstürzen und wohl überlegt handeln.

Als Favorit hat sich bei mir der Hersteller Lowepro (nur die AW-Serie) herausgestellt. Dies soll nicht heißen, daß es keinen besseren Herstellt gibt. AW bedeutet u.a. wasserabweisende Reißverschlüsse und einen sog. „Mäusepariser“ eine integrierte und nahtversiegelte Schutzhülle. Natürlich habe ich diese Geschichte mal als Praxistipp Fototasche in der Dusche ausprobiert und einen realen Praxistipp Fototasche durchgeführt – und es haut hin! Bis auf ein paar kleine übersichtliche Tropfen war die Tasche trocken, gut habe es natürlich mit meinem Praxistipp Fototasche völlig übertrieben. Im normalen und jahrelangen Einsatz hatte ich bei diesen Taschen keine Feuchtigkeits- oder Staubprobleme.

Haupt-Arbeitstier, Pro Messenger AW-Serie
Fotoshooting und stationärer Einsatz, Magnum AW Serie
Größere & längere Pressetermine, Stealth Reporter AW Serie

 Tja liebe Leute, es ist und bleibt nicht einfach, wünsche Euch noch viel Erfolg…

Über den Autor

  • Babybauch Fotoshooting • Babybauch Fotos
    Babybauch Fotoshooting • Babybauch Fotos
  • Projekte • neues Bildmaterial
    Projekte • neues Bildmaterial
  • TFP Shooting mit Sandra
    TFP Shooting mit Sandra
  • Fotoworkshop und Fotolehrgang eine Fotoschule für die Einführung in die Fotografie
    Fotoworkshop und Fotolehrgang eine Fotoschule für die Einführung in die Fotografie